Unser erstes Barbecue

Mist, unser schoener Grill ist gar nicht mehr vollstaendig. Da er auf einem Bein nicht stabil steht, beschliessen wir einen neuen zu kaufen. Im Baumarkt werden wir fuendig, aber die Grills sind einfach riesig und werden oftmals mit Gas betrieben. Das ist nicht das, was wir wollen.

Wir landen bei dem Weber Kugelgrill, den auch mein Vater besitzt. Es ist der kleinste Grill, den wir hier kaufen koennen, aber fuer zwei Personen immer noch zu gross. Mit Hilfe der Grillutensilien von Geli (besten Dank!) machen wir heute die erste Grillparty.

Den Kamineffekt haben wir bei Urs‘ Grill zum ersten Mal gesehen. Unabhaengig davon hat Geli uns einen schoenen Kamin geschenkt. Funktioniert super!

Kleiner is nich! Das ist der kleinste Grill, den wir gefunden haben.

Noch ist nix verbrannt.

Die Kohle hat genug Power um ein Wildschwein zu braten.

Komplette Kuh drauflegen und nach 10 Minuten wenden. So und noch deutlich grosser sind die Grills in den Laeden.

Advertisements

Über hehnblog

Vera und Thorsten Hehn gehen fuer 18 Monate in die USA. Hier erzaehlen wir von unseren Erlebnissen.
Dieser Beitrag wurde unter Essen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Unser erstes Barbecue

  1. SvH schreibt:

    Hehe… den Kamineffekt bekommt man auch mit einer Weinflasche und ein paar alten Zeitungen hin – Zeitungen um Weinflasche wickeln, dann in den Grill stellen, Kohle drum türmen und anschließend die Weinflasche rausziehen. In dem entstandenen Papierkamin kann man dann klasse Feuer machen. 🙂 UND als Bonus: die Weinflasche kann man danach entkorken und austrinken. *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s